Am 20.06. weckte eine Aktion der Grünen Jugend Karlsruhe zum Weltflüchtlingstag das Interesse der Passanten auf dem karlsruher Marktplatz. Durch das Schild „Gratis-Kuchen“ wurden Passanten angelockt, jedoch befand sich der Kuchen in einem abgesperrten Bereich, der die EU symbolisierte. Der Zugang wurde von „Frontexmännern“ verhindert. „Wir wollen die Bürger darauf aufmerksam machen, dass Frontex an Europas Grenzen massiv die Menschenrechte verletzt.“, so Vera Schumacher, Sprecherin der Grünen Jugend Karlsruhe. Frontex ist eine Grenzschutzagentur, die von der EU beauftragt worden ist, die EU-Außengrenzen zu überwachen. In Fontex sind Armeen und Zölle auller EU-Länder zusammengeschlossen. Aufgrund der verschiedenen Länder, die an einer Frontex-Operation beteiligt sind, ist es sehr schwer, den Überblick geschweige denn die Kontrolle über das Handeln von Frontex zu behalten. Aljoscha Löffler führt weiter aus: „Die EU muss endlich handeln und Frontex abschaffen! Wir brauchen keine Festung Europa. Flüchtlinge dürfen nicht schon sofort abgewiesen werden, sondern müssen die Chance auf ein würdiges Asylantragsverfahren bekommen.“ Dies fordert auch die Smash-Borders-Kampagne (www.smashborders.eu) der europäischen Grünen.