Grüne Jugend und Linksjugend [‚solid] Karlsruhe freuen sich,dass die PEGIDA-Aufmärsche auf dem Stephansplatz immer weniger Zulauf genießen.

Aufgelöst wurden die PEGIDA-Aufmärscheauch mithilfe des KVV, der den Demonstrant*innen Busse für den Rückweg zum Hauptbahnhof zur Verfügung stellte. Die Polizei, deren ungenügende Koordination und Konfliktvermeidung bereits in den vergangenen Wochen bemängelt wurde, schien dieses Mal etwas mehr Kontrolle über die Situation zu haben.
Im Verlauf der vergangenen drei Demonstrationen war die Anzahl der PEGIDA-Demonstrant*innen wie auch die von ihnen zurückgelegten Strecke im Zuge ihrer sogenannten „Stadt-Spaziergänge“ rückläufig.Versuchten die PEGIDA-Anhänger*innen bei den vorangegangenen Terminen noch erfolglos zum Schloss zu marschieren, blieb ein ernsthafter Versuch dieses Mal aus.

Allerdings werden die Parolen, die von PEGIDA zu vernehmen sind, zunehmend radikaler. Der Schrecken ist also noch nicht vorüber und es gilt nun, bis in zwei Wochen erneut gegen PEGIDA zu mobilisieren.