Die GJ hat einen neuen Vorstand gewählt!

„Es gibt eine echte Wahl!“ oder „Dieses Jahr gibt es mehr Kandidaten als Stellen!“ waren die Sätze, die mir alle, die schon länger dabei sind als ich, immer wieder gesagt haben. In den letzten Jahren war es dagegen manchmal schwierig überhaupt genug motivierte Menschen für den Vorstand zu finden.

Daher war es auch eine sehr spannende Vorstandswahl mit sieben engagierten Bewerber_innen auf fünf Plätze im Vorstand. Einmal musste sogar – laut Satzung und zur Verwunderung aller – das Los entscheiden. Nicht unbedingt eine schöne und demokratische Lösung, da müssen wir für die Zukunft wohl etwas nachjustieren. Bisher haben wir nicht ernsthaft das Eintreten dieses Falles in
Erwägung gezogen. Positiv stimmt uns, dass wir auch dieses Mal jede Menge weiblicher Mitglieder haben, die Lust auf die Vorstandsarbeit haben, sodass wieder die Mehrheit des Vorstands weiblich ist.

Darüber hinaus wurden noch der und die RPJ-Delegierte gewählt, sowie über den Antrag zur Änderung der Geschäftsordnung bezüglich der harten Quotierungen von Redelisten abgestimmt. Dadurch, dass der Antrag – zwar knapp — abgelehnt wurde, beschlossen wir, noch ein weiteres Mal darüber zu diskutieren – unser nächstes Aktiventreffen bietet wohl viele Diskussionen. Neben den formalen Angelegenheiten steht dann auch noch die inhaltliche Ausrichtzung für das nächste Jahr
an.

Unser neuer Vorstand besteht aus folgenden Mitgliedern:
Annika Rudolph, Leonie Wolf, Lisa Merkens, Jonas Kittel, Michel von Czettritz und Neuhaus