Die Grüne Jugend Karlsruhe wird am Sonntagabend am Platz der Grundrechte Kerzen entzünden, um an die Vermissten und Gestorbenen der Flüchtlingskatastrophe des vergangenen Mittwochs zu erinnern. Alle Bürger*innen Karlsruhes sind hierzu herzlich eingeladen, um in Stille der Opfer zu gedenken.
„Wir wollen zeigen, dass uns hunderte Tode nicht egal sind und uns somit gegen die vorherrschende Ignoranz der Bürger*innen Europas gegenüber den Flüchtlingskatastrophen wenden“, erklärt Jonas Kittel, Sprecher der Grünen Jugend. „Wir wollen Werte wie Menschlichkeit verkörpern und uns so gegen das Vergessen stellen.“
Lisa Merkens, Mitglied im Landesvorstand der GJ Baden-Württemberg fügt hinzu: „Es ist beschämend, dass wir Bürger*innen Europas den Tod so vieler Unschuldiger, die ihre Suche nach einer besseren Zukunft mit ihrem Leben bezahlen, einfach hinnehmen. Die Mächtigen Europas sollten aufhören, Besserung zu geloben, sondern mit entschlossenen Taten dem Sterben ein Ende bereiten.“
Am 5. August war ein Boot mit Flüchtlingen auf dem Weg nach Italien vor der Küste Libyens gekentert. Noch immer werden über 200 Menschen vermisst, dass sie ihr Leben verloren, wird wahrscheinlicher.